Tips & Tricks


Tip 1

Da wird gebaut wie die Weltmeister, das Modell ist technich und optisch super geworden, doch dann...! Über Geschmack lässt sich nicht streiten (Sagt man so), doch wenn ein wirklich gelungenes Modell dann mit Aufklebern von Robbe oder Graupner "versaut" wird, ist das zwar für die Firmen eine gute Reklame, aber nicht Detailgetreu. Bei einem guten Modell kommt man immer mit anderen Interessierten ins Gespräch, so das man dabei sicher auch auf den Hersteller bezw. Händler zu sprechen kommt.

Ganz besonders schlimm sind Aufkleber aus dem KFZ-Bereich, die haben nun wirklich nichts auf Schiffsmodellen zu suchen. So habe ich schon Schiffe gesehen die Top gebaut wahren und mit einem kleine Europa & D - Schild versehen wahren ???

Mein Kommentar, da staunt der Laie, der Fachmann wundert sich. Natürlich kann man Millimeterband aus dem KFZ-Zubehör zum kennzeichnen der Wasserlinie nehmen, aber Reklameschilder die dazu auch im Maßstab oft nicht stimmen, haben auf Modellen nichts zu suchen. Wie gesagt, meine persönliche Meinung !!!


Tip 2



Um große und schwere Boote ins Wasser zu lassen, ohne die Wirbelsäule zu quälen, nehme ich eineTrageschlaufe. Diese besteht aus einem alten Stück Sicherheitsgurt, bei dem genau in der Mitte ein Stück Ballastblei eingenäht ist. Den Gurt habe ich rechts und links an einem auf passende Länge geschnittenen Besenstiel befestigt.

Hier mit der "Thor" (25 Kg) sehr gut zu sehen.


Tip 3

Wenn mehrere Teile auf engstem Raum zusammengelötet werden, mache ich mir eine Lötschablone und nehme dann Lötpaste, das ganze wird dann mit offener Flamme gelötet. Damit verhindere ich, dass eine Lötstelle sich öffnet während die andere gelötet wird. So kann man zum Beispiel mehrere Messingrohre an einem kleinen Blech befestigen


Tip 4

Nach Schleifarbeiten reibe ich die Teile mit einem Staubbindetuch ab. (Gibt es im Autozubehör oder in Baumärkten.)


Tip 5

Anstelle eines Schalters nehme ich Flachstecksicherungen + Halter aus dem KFZ - Bereich. Oder wenn zu bekommen Sicherungsautomaten und Sockel aus dem Omnibusbereich, hat den Vorteil das man die Schalter spart.
Absichern sollte man auf jeden Fall, doch je nach Modell belegen 2-3 Schalter nur zusätzlichen Platz. Zum Ein bzw. Ausschalten nimmt man einfach die Sicherung heraus, was bei dem Sicherungsautomaten entfällt, da direkt mit der Sicherung ein & aus geschaltet wird.

Der Sicherungsautomat aus dem Bus, ist bei "Schiffe"-"Wotan" gut zu sehen.


Tip 6

Die Holzreeling

zum vergößern Bild anklicken!


Tip 7

Huch, hat doch schon wieder Einer eine verloren . Um solches zu vermeiden, etwas Schraubensicherungspaste verwenden. Natürlich auch gut festziehen und die Schraube bleibt auf der Welle und nicht auf dem "Meeresgrund" . Jetzt aber Volldampf voraus. Gute Fahrt.


Tip 8

Grundentstörung eines Elektro-Motors
zum Vergrößern anklicken


Tip 9

Mechanik zum drehen und heben
von eine Löschmonitor
zum vergrößern anklicken