Dudu, der schwimmende Käfer.

Um die Bilder zu vergrößern , anklicken!

Wie es begann!
Ich saß mit meinem Sohn am PC und dabei stieß dieser auf
ein Bild von "Dudu" dem Filmkäfer und das brachte mich
auf die Idee, einen"Springer Tug" so zu bauen, das eine
Käferkarosse in 1:5 so darauf passt, das vom Rumpf nichts
mehr zu sehen ist.
Aber, das ist noch nicht alles, ich baue so, das man
Blitzschnell die Käferkarosse gegen ein Schlepperdeck
austauschen kann.
Dieses wird dann mit einer Abschussvorrichtung für eine
Schleppleine versehen, so das Havaristen geborgen werden
können.
Dudu soll Später auch Beleuchtung und Käfer-Sound bekommen.
So kann ich auch an Nachtfahrten teilnehmen.
Also anfangen.
Erstemal mittels Kohlepapier den Plan
auf das Sperrholz übertragen.

 

Die Neugierde.
Da ich ein neugieriger Mensch bin,
hab ich nach dem aussägen der Seiten
die Welle mit Schraube & Motor
probe halber auf das Seitenteil gelegt.
Zugleich wurden Klötzchen an Bug und
Heck aufgeklebt, so wird es stabiler.
Der Zusammenbau vom Rumpf.
Hier wurden Querleisten geklebt und
oben mit einer Leiste ausgerichtet.
So hat man den genauen Abstand wenn
die Zweite Seite montiert wird.

 

Schon zu erkennen.
Hier ist jetzt die Rumpfform schon zu 
erkennen.
Der Rumpf.
Hier ist der Rumpf soweit fertig.
Als nächstes folgen Welleneinbau
und laminierung mit GFK, damit er
100% Wasserfest wird.
Das Deck.
Auch das Deck wurde schon geschnitten
und Probehalber mal aufgelegt.
Da folgt noch der Ausschnitt
und die Montage vom Süllrand.


Die "Hörner".
Da ich mit 3 Wechselaufbauten arbeite,
1x "Du Du", 1x Schlepper & 1x Kameraträger,
hab ich die "Hörner abnehmbar gemacht.
So stören sie nicht, wenn "Du Du" drauf ist.

Zum verschrauben werden Schraubhülsen von
unten ins Deck eingeklebt und laminiert.
Mit den passenden Schrauben werden die
Hörner dann am Rumpf verschraubt.
Vorne klebe ich einen Kantenumleimer als
schutz an die Hörner.
Wenn die Hörner abgenommen werden, wird in
die Hülsen eine Schraube mit O-Ring eingesetzt.
So kommt kein wasser in die Hülse.
Muss jetzt alles noch geschliffen werden.
Innenausbau.
Motor und Welle haben ihren Platz bekommen.
DWelle & Schraube.
Ich verwende eine 35er Dreiblatt-Messingschraube.
Wellenstütze und Wellemüssen noch verspachtelt
werden.


Der Ramen.
Jetzt wurd erstmal ein Ramen gebaut.
Dieser wird später in die Käferkarosse geklebt.
Da die Karosse aber noch nicht da ist,
wird dieser Ramen ertmal für den Zweiten Aufbau
verwendet.
Der Ramen.
Also einer Bodenplatte drauf auf die das
Steuerhaus gesetzt wird.
Das Steuerhaus.
Hier entsteht so langsam das Steuerhaus.
Da die Originale auch alle verschiedene
Steuerhäuser haben, kann ich mich hier
austoben und meiner Phantasie freien
lauf lassen.
Das Steuerhaus.
So langsam nimmt es Gestalt an und ich
kann mir Gedanken über den Innenausbau
machen.
Innenausbeu der Brücke.
Der Bodenbelag ist aus einem Korkuntersetzer
geschnitten worden.
Arbeitsplatte und Türen aus Kantenumleimer.
Die Türknöpfe aus Nägel (Goldfarben).
Innenausbeu der Brücke.
Die Seitenwände wurden mit Folie beklebt,
auch Viertelstäbe geschnitten und angelegt.
Das Ganze wird noch ausgerichtet und verklebt.
Schlingerleiste und Fußleiste folgen noch.
Dann folgen auch die Kleinteile auf der Brücke,
wie Karte, Kompas und vieles mehr.
Steuerhaus und Deck.
Hier hab ich mal einige Sachen probehalber
hingestellt um zu sehen, wie es wirkt.
Der Auspuff wurde mit einem Hochglanzallurohr
als Hitzeschutz verkleidet.
Den Mast hatte ich noch in der Kramkiste.
Heute mal "Kleinkram".
Auch Deko mus seien, darum 3 Lagen Sperrholz
aufeinander geklebt, so haben auch Reste noch
ihre Daseiensberchtigung.
Daneben der Bauplan & ein 2 Centstück nur so
um die Größe zu veranschaulichen.
Warum das, was wird es?
Da der Käpten auch Modellbauer ist,muss wohl
ein passendes Modell(chen) auf der Brücke
ein Plätzchen finden. Wird auch ein Springer-Tug
werden.
Die Rumpfmaße:Höhe:5mm, Breite,11mm,Länge:21mm
Weiter geht das Modell im Modell.
Aufbau und "Hörner" entstehen.
Hier war einiges an feilen angesagt,
denn schleifen war da nicht mehr.
Modell auf der Brücke.
Aufbau und "Hörner" sind fertig.
Damit war ein probestehen auf
der Bücke angesagt.
Einbau der Ruderanlage.
Mittlerweile sind weitere bauteile bei mir
eingetroffen, so das ich die Ruderanlage
montieren konnte.
Auch der Motor hat jetzt als verbindung zu
Welle eine Hochlastkupplung bekommen.
Die Ruder.
Ruderkoker und Welle wurden noch gekürzt.
Hierbei ist darauf zu achten, erst den
Ruderkoker kürzen, dann zusammenbauen.
Erst danach die Welle im Gewindebereich
kürzen und ca.2mm Gewinde aus der Mutter
rausstehen lassen. Das Stück wird dann mit
der Feile solange bearbeitet, bis sich die
Mutter leicht abschrauben lässt.
So hat man die Gewissheit, das auch der
Zusammenbau hinterher klappt.
Einbau der Elektronik.
Probeliegen der Einbauteile, wie Akku,
Empfänger usw. das wird noch genauer
beschrieben.
Erstmal muss alles wieder raus, da der
Rumpf auch von Innen noch versiegelt wird.
Zwichendurch wieder "Kleinkram".
Was macht ein Feuerzeug bei einem
Modellschiff?
Es liegt nur zum veranschaulichen da,
denn ich habe aus einem baugleichen
den Drücker demontiert.
Hier kann man ihn als Einzelteil sehen.
Er wurde an der Oberseite eingeschnitten.
Danach mit einer Sandpapierfeile im
Schnittbereich geglättet.
Danach wurde in eine winzige Decksleuchte
ein Messingnagel im Lichtaustrittsbereich
eingepresst und dieser etwas gekürzt
und das ganze in den Feuerzeugdrücker geklebt.
Der Nagel steht am Schlitz ca. 5mm raus .
Da das Kügelchen so klein war und der
Sekundenkleber mir das Kügelchen sicher
an die Finger gepappt hätte, habe ich es
hingelegt und den  Nagel mit einem kleinen 
Tropfen Kleber versehen. 
Nagel auf Kugel drücken, fertig und die Finger blieben Kleberfrei!
.
Jetzt hat der Steuermann seinen Gashebel.
Preiswerte geht es nicht mehr und der
Müll wird auch reduziert.
Die Crew
Die Crew in Gestalt von Käpten Blaubär
und hein Blöd haben sich schon an Bord begeben.
Blaubär hat seinen Kaffeebecher schon auf der
Brücke positioniert und Hein Blöd wird wohl
öfters die Speisekarte mit frisch gefangenem
Fisch bereichern.
Der "DU DU" Aufbau.
War das schön, als der Postbote klingelte und
die Karosse von "DU DU" brachte.
So kann ich jetzt auch mit dem "DU DU" Aufbau 
beginnen.Hierbei ist noch viel Kleinarbeit
angesagt. Herstellung von Spiegel, VW-Emblem,
Scheibenwischer usw. dauern natürlich einige
Zeit, so das die ersten Testfahrten schon
vorher vorgenommen werden.
2X "Du DU".
Hier steht der später mal schwimmende "DU DU"
neben seinem Bruder, dem fliegenden "DU DU".

Über den fliegenden "DU DU" gibt es hier noch
was zu sehen.
Von dem Kollegen habe ich auch die Karosse bekommen.
Darum danke ich ihm, das er sie mir verkauft hat,
denn trotz einiger suche im Netz war keine zu finden
gewesen.
"Du DU" braucht auch Nummernschilder.
Hier das erste Muster, wird auf Folie gedruckt und
dann auf eine ABS-Tafel aufgeklebt.
Schilder hab ich vom Monitor abfotogafiert.
Nur, TÜV 2005 und AU 2007, in eine Kontrolle 
darf ich nicht kommen. 
Nummernschilder.
Hier hat "DU DU" provisorich seine ersten Kennzeichen
bekommen. Hab sie auf Fotokarton ausgedruckt.
Hier sieht man deutlich, das die Kennzeichenleuchte
nicht Original ist und modifiziert werden muss.
Das überflüssige wird weggeschnitten und von innen
mit einer ABS-Platte verschlossen, so kommt Später
auch kein Licht von dort in den Innenraum.
Der Lichtaustritt wird mit einer Macralonscheibe
verschlossen.
Jetzt ist die Crew komplett.
Ich hatte das Glück, die 3 kleinen Bärchen noch
anzuheuern, so das die Crew jetzt komplett ist.
Denn, Käpten Blaubär & Hein Blöd sind ohne die
3 kleinen Bärchen ja keine komplette Crew.
 
Wie geht es weiter?.
Leider muss ich aus Gesundheitlichen Gründen
den Weiterbau erstmal eine Weile einstellen.
Aber, das ist nur vorrübergehend!
Der Springer Tug wird fertig gebaut.
Bei "DU DU" sind noch einige Recherchen nötig
da ich fast alle Teile selber herstellen muss.
Werde mich also auf die Suche nach einem
Origina-Käfer begeben müssen und einen Haufen
Detailbilder machen.
Schiffsmodellbauer sind halt meist Detailverliebt!
Auch Dudu wird getauft!

Jungfernfahrt & Taufe (Folgt noch)

 


Hier wählen,
ZurücK = Übersicht Schiffe
Nach Oben = Seite nochmal